Jahreswechsel 2013Dieses Mal habe ich den Jahreswechsel mit und bei einem „alten“ Freund verbracht (Facebookeintrag).
Sehr viele Jahre kennen wir uns nun schon und ebenso vieles haben wir erlebt, erfühlt, ausprobiert, entwickelt, erfahren, gelernt und getan. Wechselnd und manchmal auch gleichzeitig waren wir Privat und Geschäftlich verbunden. Und immer wieder haben wir über die Jahre verschiedene Rollen eingenommen und zwischen Diesen auch gewechselt. Höhen und Tiefen haben wir gemeinsam und auch jeder für sich erlebt. Es gab Nähe und Entfernung. Wir haben uns getrennt und auch wieder verbunden. Gerade jetzt wird mir wieder einmal klar, was wir alles gemeistert und entwickelt haben – jeder für sich und wir gemeinsam.

Natürlich haben wir uns an einigen Stellen auch unterschiedlich entwickelt, jeder in seiner Form und Zeit. Die daraus resultierende Verschiedenartig hat unsere Beziehung immer wieder verändert; stärker umgeformt als es Ähnlichkeit vermag. Die Regeln für das Miteinander, die unterschiedlichen Prioritäten, das „Wie und Warum“ unserer Beziehung war und ist „beständig im Fluss“. Immer wieder durften und mussten wir Anpassungen vornehmen und uns neu finden. Und oft war und ist dies nicht einfach, braucht Bewusstsein, Kraft und immer wieder Ja-/Nein-Entscheidungen für jeden von uns.

Ich bin dankbar und glücklich darüber, dass wir uns beide immer wieder auf ein neues und verändertes „Miteinander“ eingelassen haben. So kann Wachstum und Freiheit entstehen. Für mich, für uns, für andere.

Wie erleben Sie Verbindungen und deren Veränderungen für sich?
Was ist für Sie dabei besonders wichtig?